Thüringer Netzwerk zur Belebung von Leerstand

Die LeerGut-Agenten wollen das StadtLand Thüringen bewahren und beleben, indem sie InitiatorInnen bei der Entwicklung leer stehender Häuser unterstützen - von der Idee zum Projekt. Leerstand ist Ressource und daher LeerGut. Als Netzwerk von ExpertInnen und Ansprechpersonen vor Ort verbinden die LeerGut-Agenten Interessierte, Aktive, Wissende und Gebäude. Sie wollen vor allem diejenigen Personen und Initiativen stärken, die so mutig und ‚verrückt‘ sind, in Thüringen leer stehende Häuser neu in Nutzung nehmen, umzubauen und zu sanieren.

Die LeerGut-Agenten sind die Thüringer Lobby für eine gemeinwohlorientierte Immobilienentwicklung, für die Um- und Wiedernutzung von Häusern und Brachen und für eine Baukultur, die Innovationen in der Planung, Finanzierung und Förderung hervorbringt. Dabei wirken die LeerGut-Agenten auf drei Ebenen: Sie wollen die persönliche Entfaltung der Beteiligten ermöglichen, das Gemeinwohl in der Region, der Kleinstadt bzw. im Dorf stärken und die planetaren Grenzen, insbesondere Boden, Umwelt und Klima, berücksichtigen (frei nach John Croft).

Die LeerGut-Agenten ein Kandidat der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen.

Die LeerGut-Agenten sind Mitglied im bundesweiten Netzwerk-Immovielien.

Neuigkeiten aus dem Netzwerk

Fortbildung „Leerstand als Chance“ bei der Kommunalakademie Thüringen

Wir, die LeerGut-Agenten, das Thüringer Netzwerk zur Belebung von Leerstand, laden am 24.03.2022 zur Fortbildung „Leerstand als Chance“ ein. Gemeinsam mit dem Gemeinde- & Städtebund Thüringen haben wir die letzten Monate an der konzeption dieses Formates gearbeitet. Leerstans prägt zahlreiche Ortsteile in Thüringen und das wollen wir gemeinsam mit verschiedenen Akteur:innen ändern. Mehr Information gibt es hier:

Quartier für alle e.V. veranstaltet Zukunftswerkstatt in Weimar

Reallabor Alte Feuerwache & das Zentrum für Beteiligungskultur sind Modellprojekt Post Corona Stadt

"Werde Teil der Zukunft deiner Stadt!" - Mit diesen Worten hat der Quartier für alle e.V. für die Beteiligung an der Ausschreibung für den Quartiersfonds in Weimar aufgerufen. Verschiedene Akteure der Zivilgesellschaft wurden auf gerufen sich aktiv an der Gestaltung ihrer Stadt zu beteiligen.

Netzwerktreffen Spezial - 05.10.2021

Tante-Emma-Laden, Konsum oder Nahverkaufsstelle?

Wir nehmen uns diesem Thema an, weil wir überzeugt davon sind, dass Dorfläden und Dorfkneipen als wichtige Infrastruktur die Kommunikation und das Landleben bereichern. Wir stellen gut funktionierende Projekte vor und wollen einen Blick verschiedene Betreibermodelle werfen.

 

9. Netzwerktreffen in der alten Pfeifenfabrik in Schweina

Das Gelände der ehemaligen Pfeifen- und Holzfabrik wird zum Kulturzentrum

Wir laden Sie und Euch herzlich ein zu unserem 9. Netzwerktreffen der LeerGut-Agenten am Donnerstag, 21. Oktober ab 15 Uhr nach Schweina, OT Bad Liebenstein, ein. 

In der ehemaligen Pfeifen- und Holzfabrik als prominenten Ort der Industriekultur wollen wir Strategien und Konzepte zur Aktivierung von Leerstand austauschen. Unser Netzwerktreffen ist eine gute Gelegenheit, über alle Erfahrungen, fachlichen Zugänge und Ebenen und hinweg Ideen auszutauschen, Kontakte zu knüpfen, Impulse aufzunehmen, zu bündeln und weiterzugeben.

Wider dem Leerstand

"LeerGut-Scheine" unterstützen zehn Projekte in ganz Thüringen

Tausende von Objekten im ganzen Freistaat stehen leer. Zehn davon erfahren bei der Wiederbelebung nun qualifizierte Unterstützung durch das Expertennetzwerk der LeerGut-Agenten. Sie alle waren bis 15. März 2021 dem Aufruf des Netzwerks gefolgt und hatten sich mit ihrer Bewerbung einen so genannten „LeerGut-Schein“ gesichert. Dessen Inhalt: Beratungsleistungen im Wert von ca. 1 000 Euro, um alten Bestand zu erhalten, neue Ideen für betagte Immobilien zu fördern und frühzeitig von „Planungsphase 0“ zu unterstützen.


Neuigkeiten-Archiv