Thüringer Netzwerk zur Belebung von Leerstand

Die LeerGut-Agenten wollen das StadtLand Thüringen bewahren und beleben, indem sie InitiatorInnen bei der Entwicklung leer stehender Häuser unterstützen - von der Idee zum Projekt. Leerstand ist Ressource und daher LeerGut. Als Netzwerk von ExpertInnen und Ansprechpersonen vor Ort verbinden die LeerGut-Agenten Interessierte, Aktive, Wissende und Gebäude. Sie wollen vor allem diejenigen Personen und Initiativen stärken, die so mutig und ‚verrückt‘ sind, in Thüringen leer stehende Häuser neu in Nutzung nehmen, umzubauen und zu sanieren.

Die LeerGut-Agenten sind die Thüringer Lobby für eine gemeinwohlorientierte Immobilienentwicklung, für die Um- und Wiedernutzung von Häusern und Brachen und für eine Baukultur, die Innovationen in der Planung, Finanzierung und Förderung hervorbringt. Dabei wirken die LeerGut-Agenten auf drei Ebenen: Sie wollen die persönliche Entfaltung der Beteiligten ermöglichen, das Gemeinwohl in der Region, der Kleinstadt bzw. im Dorf stärken und die planetaren Grenzen, insbesondere Boden, Umwelt und Klima, berücksichtigen (frei nach John Croft).

Die LeerGut-Agenten ein Kandidat der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen.

Die LeerGut-Agenten sind Mitglied im bundesweiten Netzwerk-Immovielien.

Neuigkeiten aus dem Netzwerk

4. Regionaltreffen in Bad Langensalza weckt Interesse

"Gute Ideen für uraltes Anwesen gefragt" schreibt die Thüringer Allgemeine

Aktive LeerGut-Agenten haben in der Region Bad Langensalza eine Regionalgruppe initiiert. Sie sind somit Vorbild für andere LeerGut-Agenten aus unserem Netzwerk. Das Treffen der LeerGut-Agenten Bad Langensalza hat ein ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen in Augenschein genommen. Diese Objekt steht seit 1993 leer und nun werden Ideen für neue Nutzungen gesucht.

10. Netzwerktreffen der LeerGut-Agenten im Schwarzatal

Wir laden Sie und Euch herzlich ein zu unserem nunmehr 10. Netzwerktreffen der LeerGut-Agenten am Dienstag, 03.Mai 2022 ab 15 Uhr nach Schwarzburg ein.

Wir sind zu Gast beim IBA-Projekt im Haus Bräutigam http://www.haus-braeutigam.de/Wir freuen uns schon sehr auf die persönliche Begegnung, den fachlichen Austausch und die Vernetzung unter Aktiven und Praktikern. 

Wir bitten unbedingt um Anmeldung! Bitte sprechen Sie uns gerne mit Ihren LeerGut-Aktivitäten, Fragen und Ideen an. Wir freuen uns auch auf Anregungen,

bei wem wir das nächste Netzwerktreffen ausrichten können, ebenso wie auf weitere Aktive: leergut-agenten.de/akteure

Nextpractice StadtLand: LeerGut-Agenten 26.04.2022 - online

Wir stellen unsere Anliegen vor, zeigen die Aktivitäten im Netzwerk und berichten aus verschiedenen LeerGut-Projekten

Die LeerGut-Agenten wollen das StadtLand Thüringen bewahren und beleben, indem sie Initiator:innen bei der Entwicklung leerstehender Häuser unter­stützen - von der Idee zum Projekt. Leerstand ist Ressource und daher Leer­Gut. Als Netzwerk von Expert:innen und Ansprechpersonen vor Ort verbinden die LeerGut-Agenten Interessierte, Aktive, Wissende und Gebäude. Sie wollen vor allem diejenigen Personen und Initiativen stärken, die so mutig und ›verrückt‹ sind, in Thüringen leerstehende Häuser neu in Nutzung nehmen, umzubauen und zu sanieren.

digitaler Stammtisch - LeerGut-Agenten

Am 04.April 2022 um 17 Uhr laden wir zu einem offenen Austausch ein

Wir wollen unser Netzwerk stetig verdichten und mit euch in einen offenen Austausch kommen, indem wir über eure Herausforderungen und Hindernisse konkret sprechen können. Wir laden alle Leerstandsmanager:innen, Interessierte und kommunale Akteure zu unserem Stammtisch am 04.April um 17 Uhr ein. Der Link befindet sich im Beitrag!

neue Fortbildung bei der Kommunalakademie Thüringen

Starker Zuspruch bei unserer Fortbildung "Leerstand als Chance"

"Leerstand als Chance“ war der Titel der Fortbildung bei der Thüringer Kommunalakademie am 24.3.2022 in Erfurt, an der 15 Verwaltungsmitarbeitende aus den Bereichen Bau, Wirtschaftsförderung, Stadtplanung und Liegenschaften teilnahmen. Dr. Bertram Schiffers und Klaus Schotte von den LeerGut-Agenten referierten über eine andere Sichtweise auf Leerstand als Ressource, neue Nutzergruppen, gemeinwohlorientierte Projektentwicklung als „Phase 0“ sowie aktive Baulandpolitik. Es gab rege Nachfragen, Diskussionen und kollegialen Austausch. Angesichts der Warteliste freuen uns schon auf die Fortsetzung dieses neuen Seminarangebots


Neuigkeiten-Archiv